Seite auswählen

Halten Tageslinsen wirklich nur einen Tag? Was passiert bei Überschreitung der empfohlenen Tragezeit?

Ja, Tageslinsen sind dafür gemacht nur eine bestimmte Zeit pro Tag getragen zu werden. Empfohlen wird hierbei eine Tragezeit von 8 bis maximal 12 Stunden. Wird diese überschritten, kann es zu Infektionen kommen, die nicht nur unangenehm sondern richtig gefährlich werden können.

Eine der bekanntesten Infektionen ist der so genannte Hornhautulkus. Klingt zuallererst unaussprechlich und zugleich befremdend. Vereinfacht ist es eine Entzündung, die durch Bakterien, Pilzen oder Viren ausgelöst werden kann. Diese können schnell entstehen sollte eine Kontaktlinse beispielsweise in Kontakt mit Make-Up Partikeln gekommen sein und dann über Nacht nicht herausgenommen worden sein.

Eine weiteres Risiko birgt die so genannte Hypoxie. Dahinter steckt ein Sauerstoffmangel im Auge. Da Kontaktlinsen direkt auf dem Tränenfilm der Hornhaut aufliegen, wird die Sauerstoffversorgung des Auges beeinflusst. Dies kann bei zu langer Tragezeit zu dauerhaften und unumkehrbaren Beeinträchtigungen des Sehvermögens führen.

Wer sich denkt, diese Risiken mit gelegentlichem Herausnehmen und Wiedereinsetzen vorbeugen zu können, liegt leider falsch.

Dem Auge kommen Kontaktlinsen-Pausen zwar gelegen, dennoch birgt vor allem ein Herausnehmen und Wiedereinsetzen bei nicht vorhandener Aufbewahrungsbox und Kochsalzlösung die Gefahr einer bakteriellen Infektion. Deshalb sollte eine einmal eingesetzte Kontaktlinse in jedem Fall nach der Nutzung und auch bei versehentlichem „Herausfallen“ gegen eine frische getauscht werden. Hierbei ist jedoch auch zu beachten, dass die frischen Linsen die Startuhr NICHT zurück auf 0 setzen. Die empfohlene Tragezeit pro Tag sollte auch in diesem Fall beachtet werden.